LVN Störungs-Hotline

Städte, Märkte und Gemeinden

Absender: Kommunalbetreuung

Betreff: Wichtig: Einheitliche Rufnummer der LVN-Störungs-Hotline sowie der Hausanschluss-Hotline

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass die Telefonnummer der 24-Std.-Störungs-Hotine der Lechwerke Verteilnetz GmbH (LVN) in unserem gesamten Netzgebiet einheitlich

0800 539 638 0

lautet.

Da wir nur über diese Rufnummer rund um die Uhr eine schnelle Bearbeitung möglicher Störungsmeldungen aus der Bevölkerung gewährleisten, bitten wir Sie nachdrücklich um Prüfung und gegebenenfalls entsprechende Korrektur in Amtsblättern, Aushängen und Unterlagen für Neubürger.

Bei Fragen zum Stromanschluss erreichen uns Netzkunden über unsere Hausanschluss-Hotline unter 0800 539 63 83

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre/Ihr

Kommunalbetreuerin/Kommunalbetreuer

Das gibt es Neues:

Bekanntmachung Winterdienst

Winterdienst und Räum- und Streupflicht im Gemeindebereich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in diesem Winter wird Schnee und Eis den Einsatz von Winterdienstfahrzeugen notwendig machen.

Damit die Räumfahrzeuge ihren Dienst ungehindert verrichten können, werden Sie gebeten, die Straßen von parkenden Autos möglichst freizuhalten. Bitte entfernen Sie auch Dekoartikel vom Straßenrand, diese erschweren den Winterdienst ungemein. Lagern Sie ihr Baumaterial wie Paletten, Pflastersteine usw. ausschließlich auf ihrem eigenen Grund. Unter dem Schnee liegende Gegenstände können zu schweren Unfällen führen.

Wir weisen noch auf folgende Bestimmungen der

Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter hin:

Die Vorder- und Hinterlieger haben die an ihr Grundstück angrenzenden Gehwege bzw. an der angrenzenden öffentlichen Straße eine mindesten 1 m breite Gehbahn an Werktagen ab 7 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8 Uhr von Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten abstumpfenden Stoffen (z. B. Sand, Splitt), nicht jedoch mit Tausalz oder ätzenden Mitteln zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Bei besonderer Glättegefahr (z. B. an Treppen oder starken Steigungen) ist das Streuen von Tausalz zulässig. Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist.

Der geräumte Schnee oder die Eisreste (Räumgut) sind neben der Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird. Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten.

Wir bitten um Beachtung!

Kraftisried, 20.09.2019

Michael Abel Angeschlagen am

1. Bürgermeister Abgenommen am